Willkommen auf gruendermarkt.de!

Wir helfen Ihnen bei der Erstellung Ihres kostenfreien und persönlichen Gründer- plans. Zusätzlich finden Sie bei uns Informationen zur Existenzgründung und erfolgreichen Beantragung von Fördermitteln.

Einzelunternehmen

Sobald Gewerbetreibende oder Freiberufler ihr Geschäft eröffnen, sind sie im Prinzip ein Einzelunternehmen.  Deshalb eignet sich die Rechtsform des Einzelunternehmens besonders zum Einstieg und ist auch die beliebteste Form bei Existenzgründungen von einzelnen Personen. Für die jeweilige Rechtsform gelten unterschiedliche gesetzliche Bestimmungen, über die sich der Existenzgründer im Klaren sein sollte. Auch sind mit der Wahl der Rechtsform finanzielle, steuerliche und buchhalterische Auswirkungen verbunden. Deshalb sollte jeder Unternehmensgründer sich ausführlich bei seinem Steuer- oder Rechtsberater informieren.

Eckdaten zum Einzelunternehmen

Beim Einzelunternehmen ist kein vorgeschriebenes Mindesteigenkapital erforderlich. Der Unternehmensgründer entscheidet somit selbst, wie viel Kapital er in sein geplantes Vorhaben investieren kann und möchte. Auch die Gründungsformalitäten sind bei Einzelnunternehmen einfach zu regeln. So muss der Gewerbetreibende oder freiberuflich Tätige seine Tätigkeit beim zuständigen Gewerbeamt anmelden. Kaufleute müssen zusätzlich eine Eintragung ins Handelsregister vornehmen lassen.

Für Freiberufler ist die Beantragung einer Steuernummer beim zuständigen Finanzamt gesetzlich vorgeschrieben. Ein wichtiger Punkt bei der Wahl der passenden Rechtsform ist auch die Frage der Haftung. Bei einem Einzelunternehmen haftet der Inhaber grundsätzlich in vollem Umfang für alle geschäftlichen Verbindlichkeiten, das heißt im Ernstfall muss er auch mit seinem persönlichen Vermögen für die Schulden geradestehen.

Was gibt es steuerlich und finanzrechtlich bei einem Einzelunternehmen zu beachten?

Aus steuerrechtlicher Sicht werden alle Einkünfte eines Einzelunternehmers als Einkünfte aus Gewerbebetrieb beziehungsweise freiberuflicher Tätigkeit berücksichtigt. Einnahmen und Ausgaben müssen dem Finanzamt in einer jährlichen Steuererklärung offengelegt werden. Anhand dieser Angaben erfolgt die Besteuerung des Einkommens. In diesen steuer- und finanzrechtlichen Fragen sollte sich jeder Existenzgründer fachkundige Hilfe, beispielsweise durch einen Steuerberater, holen.

Login für Mitglieder  
Passwort vergessen?